Gesichter der Energiewende

Die Energiewende gelingt nur, wenn viele Leute das Richtige tun. Wir, die ENERGIEregion Nürnberg, der Energie Campus Nürnberg und der NKubator sind aktive Treiber in der Region. Aber ohne unsere vielen Partner und Unterstützer aus Unternehmen, Wissenschaft, Verbänden und Clustern sowie Kommunen und Politik wären unsere Bemühungen nicht erfolgreich. Hinter diesen Partnern stehen Menschen, die mit großem persönlichen Einsatz bei der Umsetzung von Projekten und Netzwerkaktivitäten mitwirken. Auf dieser Seite können Sie diese "Gesichter der Energiewende" kennenlernen.

Sie sind selbst ein "Gesicht der Energiewende" und arbeiten mit uns gemeinsam an der Gestaltung einer nachhaltigen Energiezukunft? Dann kontaktieren Sie uns und stellen Sie Ihr persönliches Engagement auf unserer Jubiläumsseite vor!

Gesicht der Energiewende werden

Christian Hiemisch

ENERGIEregion Nürnberg e.V.

Kristin Zeug

Energie Campus Nürnberg (Geschäftsstelle)

Das sind die Gesichter der Energiewende

Gerrit Baumann

Geschäftsführer
Cenero Energy GmbH

„Die Energiewende muss im Kleinen und im Großen gelingen. Im Quartier der ehemaligen AEG wurden und werden zusammen mit den Partnern des Energie Campus Lösungen erarbeitet und getestet, die sich hervorragend als Blaupause für andere Quartiere bzw. Stadtteile eignen. Wir sind stolz, Gastgeber und Partner dieses Netzwerkes zu sein.“

Sabine Bock

Referentin für Umwelt und Klimaschutz
Stadt Erlangen

„Die Energiewende ist ein hartes Stück Arbeit, aber entscheidend für die Erreichung des 1,5°-Ziels des Pariser Klimaabkommens. Mit der Energieregion Nürnberg haben wir eine gute Plattform und Vernetzungs- und Unterstützungsmöglichkeiten, um das dafür notwendige Wissen für innovative Lösungen zusammenzubringen und umzusetzen.“

Jonas Bollmann

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Lehrstuhl für Technische Thermodynamik (LTT)

„Am Energie Campus Nürnberg werden die Bausteine einer zukünftigen nachhaltigen Energieversorgung aktiv gestaltet. Ich bin stolz einen Teil zu dieser gewaltigen Transformation beitragen zu können.“

Prof. Dr. Tilman Botsch

Vizepräsident
Technische Hochschule Nürnberg

„Anwendungsnahe Forschung ist unverzichtbar für das Gelingen der Energiewende. Der EnCN ermöglicht diese in vielen wichtigen Fachgebieten und leistet so einen signifikanten Beitrag zur erforderlichen Transformation im Energiewesen.“

Prof. Dr. Christoph Brabec

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Lehrstuhl Werkstoffwissenschaften (i-MEET)

„Photovoltaik ist bereits die günstigste Technologie zur Bereitstellung von Elektrizität. Mit dem EnCN bringen wir die Photovoltaik in die Stadt und machen das Gebäude zum Kraftwerk.“

Raphael Chacon

Geschäftsführer
Ceus UG

„Interdisziplinäre Lösungen helfen den Herausforderungen der Energiewende gerecht zu werden. Durch kreative Lösungen versuchen wir mit flexiblen und dezentralen Netzen die Möglichkeiten der Energieversorgung zu erweitern.“

Prof. Dr. Armin Dietz

Professor für Elektrische Antriebstechnik
Technische Hochschule Nürnberg

„Den Energiebedarf bei elektrischen Antrieben zu senken ist der Schwerpunkt unserer Forschungsaktivitäten. Mit neuen Ideen zu energieeffizienten Motoren und modernen Regelungskonzepten sind wir ständig auf der Suche nach verbesserten Energiewandlungskonzepten.“

Mechthild Ettl

Leiterin Bahntransformatoren
Siemens Energy

„Siemens Energy steht für den Übergang zu nachhaltigen, zuverlässigen und bezahlbaren Energiesystemen. Mit unserem Werk für Bahntransformatoren Auf AEG tragen wir mit unserer hocheffizienten Produktion aktiv zur Energiewende bei. Nach dem Motto: Let’s make tomorrow different today!“

Dr. Michael Fraas

Stadt Nürnberg, Wirtschafts- und Wissenschaftsreferent

„Die Metropolregion Nürnberg ist eine der Taktgeber der Energiewende! Mit starken Unternehmen, Netzwerken und Spitzenforschung gestalten wir eine nachhaltige Zukunft. Hierfür setze ich mich ein.“

Prof. Dr. Jörg Franke

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik (FAPS)

„Die Energie-Kompetenz in der Metropolregion Nürnberg ist einzigartig gebündelt: In der Energieregion Nürnberg kooperieren Unternehmen, im Energie Campus Nürnberg die regionalen Forschungseinrichtungen und im neu installierten NKubator technologieorientierte Start-ups.“

Peter Haas

Stadt Nürnberg, Wirtschaftsförderung

„Nürnberg ist spitze bei grünen Technologien. Als Stadt fördern wir Entwicklung und Anwendung; das schafft nachhaltiges Wirtschaftswachstum am Standort.“

Thomas Harder

Geschäftsführer Cluster Leistungselektronik/ECPE e.V. in Nürnberg
ECPE European Center for Power Electronics e.V.

„Die Leistungselektronik ist eine Schlüsseltechnologie für eine erfolgreiche Energiewende, speziell für höchste Energieeffizienz, CO2-arme Elektromobilität und die Netzeinspeisung erneuerbarer Energien. Unsere Region ist hier hervorragend aufgestellt mit starken Akteuren in Forschung und Industrie.“

Josef Hasler

Vorsitzender des Vorstands
N-ERGIE AG

„Um die nationalen Klimaschutzziele zu erreichen, ist ein sehr ambitionierter Ausbau von erneuerbaren Energien, in unserer Region vorrangig von Photovoltaik, nötig. Dieser hat in Vereinbarkeit mit der Natur und in enger Abstimmung mit den Kommunen zu geschehen.“

Dr. Jens Hauch

Geschäftsführer der ENERGIEregion Nürnberg e.V., Abteilungsleiter des Helmholtz-Institut Erlangen-Nürnberg für erneuerbare Energien

„Von Materialforschung bis zur Systemintegration, von Wirtschaft bis Wissenschaft und Politik haben wir in der EMN alle Kompetenzen um für eine CO2-freie Energieversorgung einen Beitrag zu leisten.“

Prof. Dr. Rolf Hellinger

Vizepräsident Center of Competence Power Electronics
Siemens AG, Digital Industries

„Das Energiesystem der Zukunft muss gesamtheitlich betrachtet werden. Der EnCN in der Metropolregion Nürnberg bietet dazu ein einmaliges übergreifendes Expertennetzwerk aus Forschung, Technologieentwicklung und industrieller Umsetzung für Nachhaltigkeit und Klimaschutz.“

Prof. Dr. Katharina Herkendell

Juniorprofessorin für Dezentrale Energieverfahrenstechnik
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

„Der technologische Wandel hin zu emissionsfreier Energieumwandlung bringt langfristig ganz neue Herausforderungen und Ressourcenknappheiten mit sich. Der EnCN bildet einen weltweit führenden kreativen Hub, zu dem wir mit unserer Forschung zu erneuerbaren Biokatalysatoren beitragen.“

Prof. Dr. Albert Heuberger

Geschäftsführender Institutsleiter
Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen (IIS)

„Für die Erfassung, Speicherung, Verarbeitung und Übertragung von Daten werden durchaus erhebliche Ressourcen verbraucht. Am Fraunhofer IIS arbeiten wir an Hard- und Software, die unter anderem den Energiebedarf reduziert.“

Prof. Dr. Joachim Hornegger

Präsident der FAU
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)

„Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler treffen am EnCN den Nerv der Zeit und begegnen der Klimakrise mit innovativen Konzepten – an den Forschungen ist die FAU maßgeblich beteiligt. Das ist Innovation, Vielfalt und Leidenschaft in Perfektion.“

Prof. Dr. Bernd Hüttl

Professor an der Fakultät Elektrotechnik und Informatik
Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg

„Die Photovoltaik ist eine wesentliche Säule der Energiewende. Wir unterstützen mit unseren Arbeiten die Kostensenkung der regenerativen elektrischen Energieerzeugung“

Dr. Florian Janik

Oberbürgermeister der Stadt Erlangen und Aufsichtsratsvorsitzender der ESTW AG
Stadt Erlangen

„Die Energiewende ist der Schlüssel zu effizientem Klimaschutz! Mehr Grünstrom, mehr Fernwärme und mehr E-Mobilität sind Voraussetzung für eine gelingende Transformation. Die Stadtwerke der EMN sind hier starke Partner der Städte für ihre Bürgerinnen und Bürger sowie für ihre Unternehmen.“

Dr. Thomas Jung

Oberbürgermeister
Stadt Fürth

„Die Energiewende ist eines der zentralen Themen der Gegenwart und Zukunft. Innovation, Forschung und Nachhaltigkeit sind die Schlüsselelemente, auf die wir in der Metropolregion setzen. Der EnCN ist dabei ein wichtiges und effizientes Instrument der interdisziplinären Vernetzung.“

Stefan Jung

Geschäftsführer
Cenero Energy GmbH

„Die Konsequenz auf die stetig ansteigenden Energiepreise ist die Suche nach Einsparungspotenzialen im Verbrauch und Möglichkeiten zur regenerativen Energieerzeugung. Doch wo soll die Suche beginnen und enden? Wo lassen sich Kosten einsparen? Wie kann Wärme, Kälte, Elektroenergie intelligent miteinander verknüpft werden? Kurzum: ,,Energiedesign" für Areale.“

Rainer Kleedörfer

Bereichsleiter Unternehmensentwicklung
N-ERGIE AG

„Die Energiewende ist im Wesentlichen dezentral. Bürger*innen, Unternehmen und Kommunen entscheiden vor Ort wann und wie sie investieren. Auch die Akzeptanz für neue Windräder, Freiflächenphotovoltaik, Umspannwerke oder Stromtrassen entscheidet sich vor Ort – dort wo die Anlagen tagtäglich sichtbar sind.“

Marcus König

Oberbürgermeister
Stadt Nürnberg

„Die Energiewende ist ein wichtiger Baustein des Klimaschutzes. Wir wollen auch in Nürnberg die Energiewende voranbringen und unseren Beitrag zu einer gesunden Umwelt und einem guten Klima leisten.“

Prof. Dr. Wolfgang Krcmar

Technische Hochschule Nürnberg, Fakultät Werkstofftechnik

„Auf AEG arbeiten hochkarätige Partner aus Forschung und Industrie gemeinsam an der Umsetzung der Energiewende. Meine Arbeitsgruppe erforscht neuartige Wandbaustoffe zur Verbesserung der Wärmedämmung von Gebäuden.“

Prof. Dr. Andreas Kremser

Professor für Energieeffiziente Antriebe und Antriebskonzepte
Technische Hochschule Nürnberg (Institut ELSYS)

„Elektrische Antriebe benötigen etwa 2/3 des elektrischen Energiebedarfs der deutschen Industrie. Daher ist die Verminderung der Verluste in elektrischen Antriebssystemen von herausragender Bedeutung für die Energiewende.“

Dr. Silvia Kuttruff

Stadt Nürnberg, Leiterin der Wirtschaftsförderung

„Stadt und Region Nürnberg stellen die gesamte Erfolgskette der Energiewende bereit: von der Spitzenforschung, über Ausbildungsangebote bis hin zur Gründungsförderung in unserem Innovationszentrum NKubator. Für die Wirtschaftsförderung Nürnberg ist die Weiterentwicklung dieser Erfolgskette ein Schwerpunktthema.“

Prof. Dr. Frauke Liers

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Professorin für Optimization under Uncertainty & Data Analysis

„Die Transformation unseres Energiesystems ist unumgänglich. Die Optimierung unter Unsicherheit bietet hier vielfältige Methoden, damit es auch unter verschiedenen Zukunftsszenarien gelingt, bestmögliche Entscheidungen zu treffen. Dies nimmt auch in den Blick, dass sich Rahmenbedingungen ändern können.“

Prof. Dr. Leo Lorenz

Präsident ECPE und Sprecher Cluster Leistungselektronik (European Center of Power Electronics)
ECPE European Center for Power Electronics e.V.

„Neue Technologien zu einem zuverlässigen und nachhaltigen Energiemanagement in der gesamten Wertschöpfungskette mit dem Ziel der „De-Carbonisierung“ ist derzeit die größte Herausforderung. Der EnCN mit der Bündelung vieler Forschungsdisziplinen und seinem Experten Knowhow spielt hierbei eine ganz entscheidende Rolle.“

Prof. Dr. Matthias Luther

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Lehrstuhl für Elektrische Energiesysteme

„Die Transformation unserer Energieversorgung steht in den nächsten Jahrzehnten vor dem vermutlich revolutionärsten Umbruch seit der Elektrifizierung der Industriegesellschaften. Wir freuen uns, daran mitarbeiten zu dürfen.“

Prof. Dr. Alexander Martin

Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen - Institutsleiter
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik

„Als Fraunhofer IIS bringen wir unsere Kompetenzen in der Versorgungslogistik in den Energiecampus Nürnberg ein. Dabei müssen wir Infrastruktur und Transport zusammendenken. Für die Energiewende ist der Umbau von Gasnetzen wichtig, um einen Mix von Energieträgern zu ermöglichen.“

Prof. Dr. Martin März

Hauptabteilungsleiter Leistungselektronische Systeme am Fraunhofer-Institut IISB, Lehrstuhlinhaber für Leistungselektronik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

„Die Metropolregion Nürnberg und Spitzentechnologien für die Energiewende gehören untrennbar zusammen. Von Grundlagenforschung über anwendungsnahe Forschung bis hin zum breiten industriellen Umfeld ist die Region ein einzigartiger Innovations-Campus.“

Prof. Dr. Oliver Mayer

Leiter des Bereichs Energie
Bayern Innovativ

„Energiewende ist die kontinuierliche Entwicklung hin zu einer nachhaltigen, gerechten und erschwinglichen Energieversorgung aller Menschen. Daran arbeiten wir bei Bayern Innovativ.“

Martin Muckelbauer

Geschäftsführer
Powerlyze GmbH

„Innovative Prüftechniken für starkbeschleunigte Lebensdauertests, welche nicht nur nachhaltig ressourceneffizient sind, sondern auch eine erhebliche Verkürzung von Entwicklungs- und Qualifikationszeiten ermöglichen sind wichtige Bausteine bei der Entwicklung leistungsfähiger Umrichter für die Energiewende.“

Prof. Dr. Niels Oberbeck

Präsident der Hochschule
Technische Hochschule Nürnberg

„Die nachhaltige Gestaltung unserer Energieversorgung ist der Schlüssel für Wohlstand, aber auch für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen. Das dreifache Jubiläum im Energiejahr zeigt, dass die Region diesen Transformationsprozess aktiv gestaltet.“

Prof. Dr. Frank Opferkuch

Forschungsprofessur für Dezentrale Energiewandlung und Speicherung an der TH Nürnberg
Nuremberg Campus of Technology (NCT)

„Der Umbau des Energiesystems erfordert es, dass sich viele Hersteller von Energietechnik und die Fahrzeugindustrie ganz neu aufstellen müssen. Die TH Nürnberg ist in der Region ein impulsgebender Akteur bei diesem Transformationsprozess.“

Dr. Fabian Pfaffenberger

Geschäftsführer
Zentrum Wasserstoff.Bayern (H2B)

„Wasserstoff ist ein wichtiger Baustein der Energiewende. Das H2.B vernetzt und berät Wirtschaft, Politik und Wissenschaft und trägt dazu bei, klimaschonende Wasserstofftechnologien in Bayern in die breite Anwendung zu bringen.“

Dr. Horst Renner

Leiter Environment, Health & Safety
Siemens Energy

„Siemens Energy verfolgt im Rahmen des Programms „CO2 neutrales Siemens Energy“ einen konsequenten und systematischen Energieeffizienz-Ansatz, um die CO2 Emissionen aller Standorte weltweit bis 2030 auf Null zu reduzieren. Unser Transformatorenwerk ist dabei Vorreiter.“

Jakob Rietzler

Geschäftsführer
Rietzler Gruppe GmbH

„Wir beschäftigen uns schon immer mit den Umweltbedürfnissen unserer Kunden – insbesondere in Bezug auf Energie und Nachhaltigkeit. Energiewende bedeutet für uns Transformation und kontinuierliches Hinterfragen unseres Wirkens im Sinne von ressourcenschonendem Wirtschaften.“

Karlheinz Ronge

Abteilungsleiter für Vernetzte Systeme und Sicherheit
Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen (IIS)

„Basis für eine nachhaltige Energieerzeugung ist erneuerbare elektrische Energie, die entweder direkt genutzt oder in andere Energieträger umgewandelt wird. Technologien des Fraunhofer IIS optimieren und unterstützen das Zusammenspiel im komplexen System der Energieversorgung.“

Prof. Dr. Michael Rossner

Professor an der Fakultät Elektrotechnik und Informatik
Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg

„Energiewende ohne Netzausbau geht nicht. Weiträumige, verlustarme Höchstspannungsnetze können zur Vergleichmäßigung der schwankenden Energieeinspeisung beitragen und Speicherkapazitäten und Zubau reduzieren.“

Markus Rützel

Energie Campus Nürnberg/Nuremberg Campus of Technology

„Die Energiewende ist eine Mammutaufgabe, die nur gemeinsam gelöst werden kann. Diese gehen wir mit Spitzenforschung in Form von interdisziplinären Projekten am EnCN an und überführen diese zusammen mit unseren Industriepartnern, ENERGIEregion und NKubator gleich in die Praxis.“

Prof. Dr. Wolfgang Schlüter

Hochschule Ansbach, Kompetenzzentrum Industrielle Energieeffizienz (KIEFF)

„Energieeffizienz in der Industrie und im Gebäudesektor ist ein Schlüsselfaktor für eine erfolgreiche Energiewende. Der Energie Campus Nürnberg hilft mit dem Arbeitsgebiet EFFIZIENZ, die Weichen für die Zukunft richtig zu stellen.“

Dr. Robert Schmidt

Leiter Geschäftsbereich Innovation und Umwelt
Industrie- und Handelskammer (IHK) Nürnberg für Mittelfranken

„Unternehmen sind Teil der Energiewende. Das Motto: Mehr Einsparung, mehr Effizienz und mehr Erneuerbare! Klingt einfacher als es ist. Dabei werden Kosten gespart, die Wettbewerbsfähigkeit gesteigert und das Klima geschont. Unsere IHK unterstützt z.B. betriebliche EnergieManager:innen dabei, die Energie-Performance kontinuierlich zu verbessern.“

Prof. Dr. Ronald Schmidt-Vollus

Forschungsprofessur für Steuerungstechnik
Technische Hochschule Nürnberg und Nuremberg Campus of Technology

„Die Energiewende erfolgreich zu meistern ist unser aller Auftrag für eine sicher Zukunft nachfolgender Generationen. Die Automatisierungstechnik leistet ihren Betrag durch die Entwicklung neuer ressourceneffizienter Steuer- Regel- und Prozessführungsstrategien.“

Simon Schrampfer

Gründer und Geschäftsführer
Sentinum GmbH

„Die Energiewende ist eine große Herausforderung, birgt zugleich aber auch Chancen für kleine Unternehmen. Durch innovative Geschäftsmodelle und agiles Handeln kann früh ein Beitrag geleistet werden. Institutionen wie der NKubator helfen dabei, junge Unternehmen in der Region zu verankern und so die richtigen Voraussetzungen für nachhaltiges Wachstum zu schaffen.“

Andrea Sieglitz-Hoepffner

Leiterin
NKubator - Innovations- und Gründerzentrum für Energie, GreenTech und Nachhaltigkeit

„Nachhaltigkeit ist wesentlich für heute und die Zukunft. Mit dem NKubator - dem Innovations- und Gründerzentrum für Energie, GreenTech und Nachhaltigkeit - wollen wir dazu beitragen. Dazu unterstützen wir Gründer und Unternehmen, ihre Geschäftsmodelle entsprechend zu gestalten.“

Dr. Christa Standecker

Geschäftsführerin
Europäische Metropolregion Nürnberg

„Die Metropolregion Nürnberg ist „Hot-Spot“ der Energiewende: über 100.000 Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien liefern bereits heute Strom für die Region. So erreichen wir gemeinsam die Klimaschutzziele 2050 des Klimapaktes im Stadt-Land-Verbund.“

Jochen Steinbauer

Vorsitzender Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) Nordbayern e.V. und Leiter Wasserstofftechnologien für Regionalzüge bei der Siemens Mobility GmbH

„Auch im Schienenverkehr lässt sich die Nachhaltigkeit steigern. Wasserstoff ist eine geeignete Technologie Dieselzüge im SPNV zu ersetzen - eine zukunftsweisende Technologie für Regionalzüge der Siemens Mobility made in der Energieregion.“

Marcus Steurer

Geschäftsführer
infra fürth GmbH

„Wir von der infra sind regional verankert und für Fürth der Taktgeber des kommunalen Klimaschutzes. Eine dezentrale, effiziente und bezahlbare Energieversorgung mit erneuerbaren Energien ist für uns der Schlüssel zu einer grünen Zukunft unserer Stadt.“

Dr. Tobias Stubhan

Geschäftsführer
SCIPRIOS GmbH

„Unsere Messgeräte, Laborroboter und Pilotproduktionsanlagen ermöglichen es Materialforschern auf der ganzen Welt, die Entwicklung an Schlüsseltechnologien der Energiewende von der Photovoltaik über Brennstoffzellen bis hin zu Batterien zu beschleunigen.“

Martin Stümpfig

Stellv. Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft, Landesentwicklung, Energie, Medien und Digitalisierung
Mitglied des Bayerischen Landtages, Bündinis 90/Die Grünen

„Die Energiewende gelingt nur, wenn wir alle an einem Strang ziehen und alle Ebenen vom Bundestag über Landtag und den Kommunen tatkräftig zusammenarbeiten. Das ist mein Ziel, für das ich mich täglich einsetze.“

Britta Walthelm

Referentin für Umwelt und Gesundheit
Stadt Nürnberg

„Viele Herausforderungen des Klimawandels drehen sich um die Erzeugung und den Verbrauch von Energie. Nur mit effizientem Einsatz erneuerbarer Energien können die weltweiten Klimaziele erreicht werden. Genau darum bemüht sich die ENERGIEregion Nürnberg und müsste erfunden werden, wenn es sie nicht schon gäbe.“

Prof. Dr. Peter Wasserscheid

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Chemische Reaktionstechnik

„Die Befreiung des gesamten Energiesystems von fossilen CO2-Emissionen ist eine gewaltige technologische Herausforderung. Es wird noch viel Forschung und Entwicklung gebraucht, um dieses Ziel sinnvoll erreichen zu können.“

Prof. Dr. Christian Weindl

Leiter des Instituts für Hochspannungstechnik, Energiesystem- & Anlagendiagnostik (IHEA) und Professor an der Fakultät Elektrotechnik und Informatik
Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg

„Um die Ziele der Energiewende zu erreichen, benötigen wir intelligent betriebene, clusterbasierte und flexible Elektrizitätssysteme, die einen übergreifenden Energieaustausch mit den Sektoren Gas, Wärme und Verkehr ermöglichen. In unseren Forschungsvorhaben untersuchen wir die technischen und wirtschaftlichen Herausforderungen und die sich ergebenden Optionen.“

Prof. Dr. Stefan Will

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Lehrstuhl für Technische Thermodynamik (LTT)

„Eine nachhaltige Energieversorgung ist zentral für die Zukunft unseres Planeten. Mit modernsten optischen Messmethoden tragen wir dazu bei, Energiewandlung und -speicherung besser zu verstehen und zu optimieren.“
Oops, an error occurred! Code: 20221126201310729bbd4c